FRIDA-Veranstaltungen

NÄCHSTER TERMIN

Abschlussveranstaltung der Initiative FRIDA in Böblingen

mit Diskussion zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht – und alles ist gut?"

17. Oktober 2018, 19 Uhr im Landratsamt Böblingen

Seit dem Auftakt von FRIDA am 25. Oktober 2017 im Landratsamt Böblingen ist viel passiert. Mit einem Benefiz-Auftritt des Kabarett-Duos „Frauengold“ ging der Veranstaltungsreigen weiter. Es folgten Empfänge in Holzgerlingen, Herrenberg, Leonberg, Gäufelden, Weil der Stadt, Gärtringen und Sindelfingen.

Mit Fachvorträgen, Beispielen aus der kommunalen Praxis und kulturellem Programm wurde für mehr Frauen in der Kommunalpolitik geworben. Die Veranstaltung „100 Jahre Frauenwahlrecht – und alles ist gut?“ am 17. Oktober 2018 bildet den Abschluss der FRIDA-Veranstaltungen, zu der die Initiatorinnen herzlich einladen.

In keinem Parlament Deutschlands sind Frauen gleichberechtigt vertreten. Und das 100 Jahre nach Erwerb des Rechts für Frauen zu wählen und sich wählen zu lassen.

  • Wie kam es zur Einführung des Frauenwahlrechts?
  • Wo stehen wir heute in Deutschland und in Europa?
  • Welche Kämpfe müssen noch bestritten werden, damit Frauen in politischen Entscheidungsgremien gleichberechtigt repräsentiert werden?

Dies sind Aspekte der Veranstaltung für eine paritätische Teilhabe von Frauen in der Politik.


PROGRAMM

Begrüßung // Landrat Roland Bernhard

Fachvortrag // Cécile Weidhofer
Senior Expert der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. (EAF) im Bereich Demokratie und Partizipation

Diskussionsrunde // über Quote, Quorum, Parité-Gesetz, Reißverschlussverfahren – Was bringt uns im Hinblick auf eine paritätische Teilhabe von Frauen in der Politik weiter? Moderation: Cécile Weidhofer

Musikalische Umrahmung // Kiara K. Huber, Singer – Songwriterin

Schlusswort // Melitta Thies
Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Böblingen

Austausch und Vernetzung bei einem kleinen Imbiss

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Abbey Road“ Plakat

Idee zur Mobilisierung von Kandidatinnen zur Kommunalwahl 2019 – anwendbar in jeder Kommune - überparteilich!

Alle kennen das berühmte Motiv des Beatles LP Covers, auf dem die Vier in weit ausholendem  Gleichschritt hintereinander über einen Zebrastreifen (der Abbey Road in London) gehen (ggf. googeln).

Aktion in Anlehnung daran:

In jeder Kommune sollten sich je eine Vertreterin pro Liste/Fraktion/Partei (egal, ob Rätinnen oder nicht) verabreden, an einem Termin mit gutem Wetter in Beatles Manier in weitem Schritt über einen Zebrastreifen zu laufen. Davon wird ein Foto(s) gemacht mit einer/m richtig gute Fotograf*in.

Die verschiedenen Frauen sind durch parteifarbentypische Kleidung gekennzeichnet (jeweils ALLE Kleidungsstücke in dieser Farbe):

rot – SPD (muss sich mit der Linken, sofern vertreten, im Farbton abstimmen), grün – Grüne, schwarz ( orange?) CDU, pink – Frauenliste, blau (- gelb) - FDP, ??  - Freie Wähler. 

Hinweis: auch nicht bereits im Gemeinderat vertretene Listen sollten möglichst vertreten sein. FRIDA unterstützt alle demokratischen Parteien bei der Kandidatinnensuche.

Das Foto wird als Plakat und Flyer massenhaft unübersehbar platziert (auch Fahrräder, Kinderwagen, Autoscheiben, ..) Weitere Möglichkeit: kleines (Hand)Taschenflyerformat drucken, das alle Mitmacherinnen immer bei sich haben.

Streuung der Idee:

FRIDA Homepage und Facebook; Verteiler der Gleichstellungsbeauftragten (Kreis, Hbg, Leo, Sifi); jegliche privaten und Parteinetzwerke. Durch Zusage zur Unterstützung der Aktion durch den Landesfrauenrat wird das Ganze landesweit verbreitet und mit der nötigen PR versehen. 

Vorbereitung:

Frauen jeder Gemeinde können mit Vorbereitungen ab sofort starten. Verbreitung vor Ort am besten kurz vor Vorstellung des Projekts in der Presse. Im Prinzip kann jede Kommune aber noch bis Ende 2018 einsteigen. FRIDA kann die Aktion leider nicht finanziell unterstützen.

Plakatgestaltung:

Individuell vor Ort. Titelvorschlag: Frauen, geht auf die Listen/in die Politik! Kontaktdaten von JEDER mitmachenden Liste/Partei drunter. Verpflichtend: Eine Aktion von " FRIDA – Frauen in die Parlamente"(www.frida-frauenpolitik) in Kooperation mit dem Landesfrauenrat.

Start der Aktion :

Presseartikel (besser: alle relevanten Zeitungen persönlich anrufen und auf Veröffentlichung dringen) mit Nennung möglichst vieler Gemeinden, die mitmachen. Einige fertige Fotos sollten zur Verfügung stehen. Zeitpunkt: Mitte September.

Kontakt und Hilfe:

Maya Wulz, Goldregenstr. 6, 71083 Herrenberg, 07032-75130; maya@wulz.de

Alle teilnehmenden Gemeinden ihre Ansprechpartnerin bitte dorthin melden.






Veranstaltungsrückblick

FRIDA in Sindelfingen

13. September 2018, 19:00 Uhr

 

PROGRAMM

Grußwort //   Dr. Corinna Clemens
Baubürgermeisterin der Stadt Sindelfingen

Vortrag "Frauen aufs Parkett" // Madeleine Frey
Leiterin der Galerie der Stadt Sindelfingen

Gesprächsrunde mit Kommunalpolitikerinnen

Musik // Duo Novias

Zum Bericht der Sindelfinger Zeitung vom 13.9.2018

FRIDA in Gärtringen

Donnerstag, 5. Juli 2018  

[

Unter dem Motto "Guter Rat ist weiblich" hatten die FRIDA-Veranstalterinnen Elke Groß und Gerlinde Hörz in die Villa Schwalbenhof eingeladen. Die überparteiliche Organisation hat sich auf die Fahnen geschrieben, Frauen zu ermutigen, nächstes Jahr für die Kommunalpolitik zu kandidieren. Es finden insgesamt 8 Veranstaltungen im ganzen Landkreis statt, 4 davon in den Kreisstädten.

Über 70 Frauen nahmen die Gelegenheit wahr, sich im schönen Ambiente der Villa Schwalbenhof von Marlies Blume begeistern zu lassen. Nach der Begrüßung durch die Verantwortlichen und einem Impulsreferat von Carolin Wenz, Projektmanagerin der Gemeinde Gärtringen, berichteten die Gemeinderätinnen des Gärtringer Gemeinderates über Ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Ehrenamt und machten den anwesenden Frauen Mut, selber für dieses oder andere Ämter nächstes Jahr zu kandidieren. Einen schönen Abschluss fand die Veranstaltung beim persönlichen Erfahrungsaustausch mit den Rätinnen.

Die Botschaft von Marlies Blume ist angekommen: „Gemischte Teams sind erfolgreicher. Frauen! Wir dürfen die Männer in der Kommunalpolitik nicht alleine lassen!“

FRIDA in Weil der Stadt

17. Mai 2018   19:00 Uhr  

Flyervorschau FRIDA Weil der Stadt

 

PROGRAMM

Begrüßung  //  Elke Staubach, Helene-Weber-Preisträgerin

Grußwort  //  Bürgermeister Thilo Schreiber

Frauen MACHT Kommunalpolitik!  //  Christine Klein, Bundesweite Sprecherin der Helene-Weber-Preisträgerinnen

Gesprächsrunde mit Kommunalpolitikerinnen

Talk am Tisch //  Get together mit Imbiss

FRIDA-Frauen im Gespräch mit Besucherinnen und Besuchern

Musik  //  Ensemble der Musikschule Weil der Stadt

Teilnahme kostenlos

Ein Bericht zur Veranstaltung steht auf der homepage der Stadt Weil der Stadt unter https://www.weil-der-stadt.de/de/Rathaus/Aktuelles/Aktuelles?view=publish&item=article&id=2241






FRIDA in Gäufelden

09. Mai 2018    19:00 Uhr   

Flyervorschau FRIDA Gäufelden

Die partei- und gruppierungübergreifende Initiative FRIDA (Frauen in die Parlamente) wollte am Mittwoch, 9. Mai 2018, in den Konferenzräumen der Aspenhalle in Gäufelden-Öschelbronn vor allem Frauen für die Arbeit in kommunalen Gremien begeistern und informieren. Gerne möchten die Initiatorinnen einen 50-prozentigen Frauenanteil auf den Wahllisten erreichen.

Nach dem Grußwort von Bürgermeister Johannes Buchter hielt die kommunalpolitische Referentin Sabine Schlager einen kurzen Impulsvortrag unter dem Motto "Ich? Ja, ich im Gemeinderat!". Auch moderierte sie charmant die anschließende Gesprächsrunde bestehend aus fünf Damen mit kommunalpolitischer Amtserfahrung aus den Nachbargemeinden.

Gegen Ende dieser harmonischen und informativen Veranstaltung hatten die Besucherinnen Gelegenheit, mit den Rätinnen ins Gespräch zu kommen. Musikalisch begleitet wurde der Abend von dem Stuttgarter Frauen Quartett "Rozsak".


Auf dem Bild sehen Sie die Gesprächsrunde (von li.): Heiderose Berroth, Lilli Fleck, Sabine Schlager, Simone Beck, Almuth Keitel, Heidi Loeffler

FRIDA in Leonberg

20. April 2018   19:00 Uhr  

Steinturnhalle, Steinstraße 5, Leonberg

Flyervorschau FRIDA Leonberg

 

PROGRAMM

Begrüßung  //  Renate Strauss, Agendagruppe Frauen für Gleichberechtigung

Grußwort  //  Oberbürgermeister Martin Kaufmann

100 Jahre Frauenwahlrecht  //  Andrea Schiele,  Deutscher Gewerkschaftsbund

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik  //  Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling, Verband Region Stuttgart

Pause mit kulinarischen Leckereien und Musik

Kurzvorstellung der Kommunalpolitikerinnen  //  Margot Schimke, Frauenzentrum Leonberg

Speed-Dating mit Kommunalpolitikerinnen

Musik  //  Sabine Rempp, Gitarre und Gesang

Teilnahme kostenlos

Bericht:

Politisches Speed-Dating von Frau zu Frau

Leonberger Kreiszeitung, 23. April 2018






FRIDA in Herrenberg am 8. März 2018

Begrüßung: Birgit Kruckenberg-Link, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herrenberg

Kurzfilm „Frauen macht Politik“

Grußwort: Oberbürgermeister Thomas Sprißler

Kabarett Frauengold, Lied „Die Bundeskanzlerin“

Impulsvortrag Marion v. Wartenberg, Staatssekretärin a.D.

Gesprächsrunde mit Kommunalpolitikerinnen, Moderation Birgit Kruckenberg-Link

Talk am Tisch mit den Rätinnen
Fingerfood und Getränke

Musikalisches von Se-Mi Hwang auf dem Marimbaphon

 

alle Bilder: © Gabriel Holom

 
















FRIDA beim Landesfrauenrat

FRIDA durfte sich mit seiner Initiative beim Landesfrauenrat präsentieren. Stellvertretend waren Heiderose Berroth und Elke Staubach im Haus der Wirtschaft in Stuttgart vor Ort.

Unsere Präsentation und das bunte Outfit der Flyer, Plakate und Website kamen sehr gut an.

Kennenlernen durften wir auch Vertreterinnen von BoRa, der Kommunalwahlinitiative im Raum Bodensee-Ravensburg, die uns als Vorbild für unsere Aktion diente.

Ein Bericht zur Veranstaltung steht unter https://lfrbw.de/2018/05/bericht-des-fachtags-am-4-5-2018-im-haus-der-wirtschaft-in-stuttgart-gleich-dabei-frauen-gestalten-kommunalpolitik/